Willkommen in Bonstetten und in der Schweiz! 

Wir freuen uns, dass Sie Bonstetten als Ihren neuen Wohnort ausgewählt haben im schönen "Säuliamt" im Bezirk Affoltern. Unsere stadtnahe Gemeinde bietet eine gute Infrastruktur, ein ausgeprägtes Vereinsleben sowie Sportmöglichkeiten in der Natur.

Wer dauerhaft in der Schweiz leben will, soll sich hier so gut wie möglich integrieren.

Befassen Sie sich so früh wie möglich mit Ihrer Integration! 
 

Hilfreiche Informationen für Ihren Start in den schweizer Alltag:
 

  • Integrationsbroschüre der Gemeinde Bonstetten
    In unserer Integrationsbroschüre finden Sie viel Wissenswertes mit Einblick in unsere Gemeinde und Informationen zum Alltag wie Wohnen, Gesundheit, Kinderbetreuung, Steuern, Versicherungen und vieles mehr.
     
  • Willkommen im Kanton Zürich - Informationsseite
    Neu Zugezogene erhalten auf der Website des Kantons Zürich Informationen für einen guten Start am neuen Wohnort, mit Links zu weiterführenden Informationen und geeigneten Auskunftsstellen. Sie finden dort ebenfalls eine Willkommensbroschüre der Fachstelle Integration, welche ebenfalls verschiedenste Informationen zum Leben, Wohnen und Arbeiten in der Schweiz enthält. Der Imagefilm stellt den Kantons Zürich vor, er ist in allen Landessprachen und auf Züritüütsch verfügbar.
     
  • Deutschkurse
    Lernen, verstehen und sprechen Sie Deutsch, um sich besser zu integrieren und zu verständigen. Je nach Sprachniveau und Bedürfnis gibt es verschiedene Angebote für Deutschkurse – zum Beispiel auch solche mit Kinderbetreuung.
     
  • Vereinsliste
    Nehmen Sie am Vereinsleben teil und knüpfen Sie neue Freundschaften. In der Vereinsliste finden Sie eine Übersicht der Vereine. Es gibt Vereine für Sport, Kultur, Musik, Soziales, Familien, Jugend und anderes.

  • Integrationsangebote
    Eine Auswahl hilfreicher Integrationsangebote im Kanton Zürich finden Sie auf der Website der Fachstelle Integration.


 


Was bedeutet Integration?
Integration ist ein gegenseitiger Prozess, an dem sowohl die schweizerische als auch die ausländische Bevölkerung beteiligt sind. Integration setzt einerseits die Offenheit der Schweizer Bevölkerung voraus. Von den Zugewanderten wird andererseits verlangt und erwartet, dass sie sich um ihre Integration bemühen und unsere Regeln und Gesetze einhalten. Ziel ist schliesslich ein Zusammenleben aller geprägt von gegenseitiger Achtung und Toleranz auf der Grundlage der Werte der Bundesverfassung.
 

 

Weitere Informationen zur Integration und zum Leben in der Schweiz finden Sie auch unter den nachfolgenden Links.
 

Anmeldung / Zuzug aus dem Ausland

Sie ziehen neu nach Bonstetten? Willkommen!  Für eine Anmeldung aus dem Ausland müssen Sie persönlich bei uns am Schalter der Einwohnerdienste vorbei kommen.  Der eUmzugCH steht bei Zuzügen aus…

Sie ziehen neu nach Bonstetten? Willkommen! 

Für eine Anmeldung aus dem Ausland müssen Sie persönlich bei uns am Schalter der Einwohnerdienste vorbei kommen. 

Der eUmzugCH steht bei Zuzügen aus dem Ausland nicht zur Verfügung.
 

Meldefrist 

Bitte melden Sie sich persönlich am Schalter der Einwohnerdienste innerhalb von 14 Tagen ab Zuzug (gesetzliche Frist) an.

Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass das Nichteinhalten der Meldefrist eine Ordnungsbusse von Fr. 100.-- (§3 i.V.m. §31 MERG und §2 Ziff. Anhang 1 Ziff. 1 KOBV) zur Folge haben kann.

 

Persönliche Anmeldung

Bringen Sie für die Anmeldung am Schalter die notwendigen Unterlagen gemäss folgender Aufstellung mit.

Die Anmeldegebühr beträgt Fr. 40.-- pro erwachsener Person. Bei ausländischen Staatsangehörigen fallen zusätzlich die ausländerrechtlichen Gebühren an.

 

Wir benötigen folgende Dokumente
 

Schweizerinnen und Schweizer:

  • Aktueller Heimatschein im Original
  • persönlicher Ausweis (ID oder Pass)
  • Wohnungsausweis, Mietvertrag oder Einzugsanzeige
  • bei Untermiete: Bestätigung Eigentümer*in oder Verwaltung
     
  • Verheiratete
  • Zuzug mit minderjährigen Kinder
    • Familienausweis oder Geburtsschein(e) und evtl. Anerkennung
    • bei nicht verheirateten Eltern: Sorgerechtsentscheid
    • Einverständniserklärung zur An-/Ummeldung eines minderjährigen Kindes - falls Sie als Eltern getrennte Wohnsitze haben
       
  • Zuzug mit Hund (Anmeldung Hund)
    • Heimtierausweis
      (Die Kontrolle des Datenchips und die Übernahme der Daten in die schweizerische Chipdatenbank muss innert 10 Tagen über einen schweizerischen Tierarzt erfolgen.)

 

Ausländische Staatsangehörige:

  • gültiger Reisepass (oder Identitätskarte, wenn EU/EFTA-Bürger/in)
  • von Drittstaatsangehörigen (wenn nicht EU/EFTA-Bürger/in) benötigen wir zusätzlich:
    • Zusicherung / Ermächtigung zur Visumserteilung des Migrationsamtes
    • Visum
    • Einreisestempel im Pass
       
  • Wohnungsausweis, Mietvertrag oder Einzugsanzeige
  • bei Untermiete: Bestätigung Eigentümer*in oder Verwaltung
  • Arbeitsvertrag oder Legitimation/Studienbestätigung
  • Geburtsurkunde oder anderes Zivilstandsdokument auf welchem Elternnamen ersichtlich sind
     
  • Zivilstandsnachweis, sofern nicht ledig
    • Verheiratete: Familienausweis oder Trauungsurkunde
    • Geschiedene: Scheidungsurteil
    • Verwitwete: Todesurkunde Ehepartner/in
       
  • Verheiratete, die ohne Ehepartner/in zuziehen
  • Zuzug mit minderjährigen Kinder
    • Familienausweis oder Geburtsschein(e) und evtl. Anerkennung
    • bei nicht verheirateten Eltern: Sorgerechtsentscheid
    • Einverständniserklärung zur An-/Ummeldung eines minderjährigen Kindes - falls Sie als Eltern getrennte Wohnsitze haben
       
  • Zuzug mit Hund (Anmeldung Hund)
    • Heimtierausweis
      (Die Kontrolle des Datenchips und die Übernahme der Daten in die schweizerische Chipdatenbank muss innert 10 Tagen über einen schweizerischen Tierarzt erfolgen.)

 

Obligatorische Krankenversicherungspflicht in der Schweiz

Der Versicherungsnachweis ist innerhalb von drei Monaten nach Einreise vorzulegen.

Bitte senden Sie uns die Kopie der Versicherungspolice (KVG) per Post oder E-Mail zu. 

Weitere Informationen: Schweizerische Krankenkasse

Beantragung Aufenthaltsbewilligung B | Kurzaufenthaltsbewilligung L

Ausländer, die während eines Aufenthaltes in der Schweiz arbeiten oder sich länger als drei Monate in der Schweiz aufhalten, benötigen eine Bewilligung. Diese Bewilligung wird von den kantonalen M…

Ausländer, die während eines Aufenthaltes in der Schweiz arbeiten oder sich länger als drei Monate in der Schweiz aufhalten, benötigen eine Bewilligung.

Diese Bewilligung wird von den kantonalen Migrationsämtern erteilt.

Es wird unterschieden zwischen Kurzaufenthaltsbewilligung (befristeter Arbeitsvertrag), Aufenthaltsbewilligung (unbefristeter Arbeitsvertrag) und Niederlassungsbewilligung (unbefristeter Aufenthalt).

Bei den Bewilligungsarten wird zwischen EU/EFTA-Staatsangehörigen und Mitgliedern von sogenannten Drittstaaten unterschieden. EU/EFTA-Bewilligungen sind in der ganzen Schweiz gültig. Bewilligungen für Ausländer aus Drittstaaten sind nur in jenem Kanton gültig, welcher die Bewilligung ausgestellt hat.

Ausländerinnen und Ausländer sind zur Anwesenheit in der Schweiz berechtigt, wenn Sie eine gültige Aufenthaltsbewilligung besitzen bzw. ein vollständiges Gesuch eingereicht haben. 


EU-/EFTA-Staatsangehörige die maximal bis zu 90 Arbeitstage pro Kalenderjahr in der Schweiz arbeiten, müssen mittels Meldeverfahren durch den Arbeitgeber mindestens acht Tage vor Beginn der Erwerbstätigkeit gemeldet werden. 
Informieren Sie sich hier.

 

Gesuch um Kurz- / Aufenthaltsbewilligung | Aufenthaltsgesuch

Sie sind neu aus dem Ausland nach Bonstetten gezogen und gehören einer ausländischen Staatsangehörigkeit an?

Anmeldung und Gesuchsstellung
Sie müssen sich spätestens 14 Tage nach der Einreise bei den Einwohnerdiensten persönlich anmelden.

Es muss eine Aufenthaltsbewilligung beim Migrationsamt des Kantons Zürich beantragt werden. Die Gesuchsstellung erfolgt am Schalter der Einwohnerdienste bei der Anmeldung. Alle Gesuche an das kantonale Migrationsamt sind bei den Einwohnerdiensten persönlich einzureichen.

(Biometrie-) Datenerfassung
Für die Ausstellung des Ausländerausweises werden bei Drittstaatsangehörigen die Biometriedaten aufgenommen und bei EU/EFTA-Staatsangehörigen ein Foto und die Unterschrift. Die (Biometrie-) Datenerfassung erfolgt beim Migrationsamt in Zürich. Die Terminvereinbarung erfolgt über die Einwohnerdienste.

Kompetenzen
Die Einwohnerdienste selbst haben keine Kompetenzen betreffend Ausländerrecht. Sie prüfen die Gesuche auf deren Richtigkeit und Vollständigkeit und leiten sie dann zum Entscheid an das Migrationsamt des Kantons Zürich weiter.

 

Weitere hilfreiche Informationen finden Sie unter:

 

Obligatorische Krankenversicherung

Die Krankenversicherung ist in der Schweiz obligatorisch. Wer in der Schweiz wohnt hat das Recht und die Pflicht, sich für die Heilungskosten bei Krankheit und Unfall zu versichern (Krankenpflege-…

Die Krankenversicherung ist in der Schweiz obligatorisch.

Wer in der Schweiz wohnt hat das Recht und die Pflicht, sich für die Heilungskosten bei Krankheit und Unfall zu versichern (Krankenpflege-Grundversicherung). Dadurch erhalten alle EinwohnerInnen Zugang zu einer qualitativ hochstehenden und umfassenden Gesundheitsversorgung.

Die Krankenpflege-Grundversicherung ist ein Werk der Solidarität zwischen Gesunden und Kranken über die gesamte Bevölkerung hinweg. Sie gewährleistet allen dieselben Versicherungsleistungen, unabhängig davon, welchen anerkannten Krankenversicherer man gewählt hat. Ein Versicherungswechsel in der obligatorischen Krankenpflegeversicherung ist hinsichtlich des Leistungsumfangs mit keinerlei Nachteilen verbunden.

Allgemeine Informationen zur Krankenversicherung nach Bundesgesetz über die Krankenversicherung (KVG) finden auf der Seite des Bundesamtes für Gesundheit.

 

Sind Sie in der Schweiz versicherungspflichtig?

Wer in der Schweiz Wohnsitz hat, ist grundsätzlich verpflichtet, bei einem schweizerischen Krankenversicherer versichert zu sein (Krankenpflege-Grundversicherung).

Zuzüger aus dem Ausland müssen sich innerhalb von drei Monaten nach Einreise versichern.


Kann ich mich von der Krankenversicherungspflicht befreien lassen?

Für wenige Personengruppen und lediglich auf Gesuch hin ist eine Befreiung von der Versicherungspflicht möglich. Ob Sie die Voraussetzungen zur Befreiung von der Versicherungspflicht erfüllen, entscheidet die Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich.
Informieren Sie sich hier.

Den Link zum Online-Befreiungsgesuch finden Sie unten bei den Online-Diensten.

 

Individuelle Prämienverbilligung

Weitere Informationen dazu finden Sie unter der Dienstleisung Prämienverbilligung (IPV).

 

Ein Prämienvergleich lohnt sich

Ein Wechsel der Krankenkasse führt im Kanton Zürich nicht selten zu einer höheren Entlastung als die Prämienverbilligung. In Kombination von beidem kann das Haushaltbudget spürbar geschont werden. Beachten Sie die Kündigungsfristen, wenn Sie die Krankenkasse wechseln wollen.

Für weitere Informationen besuchen Sie die Seite priminfo.ch

 

Zugehörige Objekte