Verpflichtungserklärung / Besuchervisum

Zuständige Abteilung: Abteilung Präsidiales
Zuständiger Bereich: Bereich Einwohnerdienste
Übersicht

Informationen zur Einreise in die Schweiz

Beabsichtigen Sie eine Reise in die Schweiz, erwarten Sie Besuch aus dem Ausland oder möchten Sie jemanden aus dem Ausland einladen? Allgemeine Einreise- und Meldebestimmungen entnehmen Sie folgenden Links:

 

Sie möchten eine ausländische Person aus einem visumspflichtigen Land für höchstens 3 Monate als Tourist/-in in die Schweiz einladen.

Personen aus visumspflichtigen Ländern sprechen persönlich, vor der Einreise in die Schweiz, bei der für ihren Wohnort zuständigen schweizerischen Auslandvertretung vor und beantragen ein Visum. Es kann verlangt werden, dass die Person (Antragsteller) dem Visumgesuch ein Einladungsschreiben beilegt, das vom Gastgeber in der Schweiz verfasst wird.

Verpflichtungserklärung - ja oder nein?

Nach Prüfung des persönlichen Visumgesuchs der Antragstellerin bzw. des Antragstellers entscheidet die schweizerische Auslandvertretung, ob die antragstellende Person eine Verpflichtungserklärung beizubringen hat. Die Verpflichtungserklärung ist ein offizielles Dokument, das zum Nachweis ausreichender finanzieller Mittel für den Aufenthalt von Drittstaatsangehörigen dient. Das Formular wird nicht im Voraus abgegeben und kann nicht heruntergeladen werden. Kommt die Auslandvertretung bei der Prüfung des Visumgesuchs zum Schluss, dass eine Verpflichtungserklärung notwendig ist, überreicht sie dem Antragsteller das entsprechende Formular. Dieses Formular haben die ausländischen Gäste auszufüllen und Ihnen als Gastgeber bzw. Gastgeberin in die Schweiz weiterzuleiten.

Wenn Sie bereit sind, die Garantiesumme von Fr. 30'000.-- zu übernehmen, ergänzen und unterzeichnen Sie die Verpflichtungserklärung und sprechen damit persönlich am Schalter des Bereichs Einwohnerdienste vor, welche die Solvenzprüfung vornimmt.

Folgende Unterlagen sind mitzubringen:

  • Verpflichtungserklärung (Formular)
  • Identitätsausweis (Pass, Identitätskarte)
  • Gebühr Fr. 60.00 pro Verpflichtungserklärung (inkl. Gebühren des Migrationsamtes)
  • Lohnabrechnungen der Garantin oder des Garanten über die letzten drei Monate

oder

  • Bank- und/oder Postkontoauszüge laufend auf die Garantin oder den Garanten, mit Übersicht des Kontoverlaufs der letzten 30 Tage mit Nachweis Barvermögen über Fr. 50'000.--


Folgende Nachweise zur Solvenzprüfung können zusätzlich verlangt werden:

  • aktueller Betreibungsregisterauszug pro Garant bzw. Ehepartner
  • Bestätigung, dass keine Fürsorgeabhängigkeit vorliegt
  • Nachweis einer abgeschlossenen Schweizer Reiseversicherung (einschliesslich Unfall, Krankheit und Rückreise) für den ganzen Schengenraum mit einer Mindestdeckungssumme von Fr. 50'000.--


Die Garantie leistende Person muss persönlich am Schalter des Bereichs Einwohnerdienste vorsprechen. Bei Ehepartner müssen beide Partner unterzeichnen. Es ist möglich, dass nur ein Ehepartner persönlich vorspricht und für den anderen Ehepartner eine schriftliche Vollmacht mit einer Kopie des amtlichen Ausweises vorlegt.

Die finanziellen Mittel der Garantie leistender Person müssen ausreichend sein, um die Garantieverpflichtung jederzeit erfüllen zu können. Dabei werden die Einkommens- und Vermögensverhältnisse, Schulden (insbesondere öffentlich-rechtlicher Natur) und Steuerverhältnisse berücksichtigt. Der Abschluss einer entsprechenden Reise-Versicherung ist nicht zuletzt zum Schutze der Garanten notwendig. Auch bei guten finanziellen Verhältnissen, kann z.B. eine notfallmässige Hospitalisation eines ausländischen Gastes zu finanziellen Problemen führen!

 

Wie geht es weiter?

Die Einwohnerdienste leitet die Verpflichtungserklärung an das Migrationsamt des Kantons Zürich zur weiteren Bearbeitung weiter, welche rund eine Woche dauert. Wichtig: Weder der Antragsteller noch der Garant wird über das Weiterleiten der Verpflichtungserklärung an die Botschaft orientiert.

Die Übermittlung an die schweizerische Auslandvertretung dauert nach erfolgter Bestätigung je nach Land ca. 7-14 Arbeitstage, danach können die ausländischen Gäste unter Angabe der ORBIS-Nr. (gemäss Verpflichtungserklärung oben) auf der Vertretung nachfragen, ob das Visum erteilt wird.

Die Schweizer Auslandvertretung entscheidet schliesslich über die Erteilung oder die Formlose Verweigerung des beantragten Visums.

Preis: 60.00


zur Übersicht


Gedruckt am 12.12.2018 20:35:24